Wie du Messekontakte durch professionelle Visitenkarten-Digitalisierung automatisch in Kauf-Interessenten verwandelst

Du bist mit deinem Unternehmen auf einer Messe vertreten, hast gute Gespräche, tolle Kontakte geknüpft und die Menschen sind interessiert an deinem Angebot.

Du erhältst viele Visitenkarten und gewinnst damit wertvolle Interessenten, die an deinen Produkten oder Dienstleistungen Interesse haben.

Nun wollen alle Interessenten schnellstmöglich die ersten Informationen von dir haben. Nach der Messe fängt die Arbeit für den Vertrieb dann erst richtig an.

Wenn du nur 10 Karten eingesammelt hast, dann bleibt die Arbeit zwar überschaubar, ist aber dennoch übermüdend, weil sich alle Schritte immer und immer wieder wiederholen.

  1. Du überträgst alle Kontakte in dein CRM und legst diese als neue Interessenten an.
    (Dauer ca. 3 Minuten pro Karte.)
  2. Dann telefonierst du die Kontakte ab. Einige Kontakte erreichst du sofort, andere erst nach dem bekannten Anrufbeantworter-PingPong. Bis alle Termine für das erste Telefonat stehen, geht schon etwas Zeit ins Land.
    (Dauer ca. 7 Minuten pro Kontakt)
  3. Im Anschluss an das Gespräch schickst du ein paar erste Informationen per E-Mail an deine Kontakte. Ein Whitepaper, einen Report, eine Broschüre oder ein paar Fallberichte oder Studien.
    (Dauer pro Kontakt ca. 5 Minuten)
  4. Da sich die wenigsten Kontakte selbständig melden, telefonierst du diese nach. Das gleiche Spiel geht von vorn los und meist hat sich dein Kontakt beim ersten Anruf die Unterlagen noch gar nicht angeschaut.
    (Dauer ca. 5 Minuten pro Kontakt)

Du investierst nach der Messe also ca. 20 Minuten pro Kontakt, bis du ein qualifiziertes Gespräch führen kannst.
Bei 10 Kontakten sind das 3,33 Stunden. Dabei sprechen wir nur von der Vorbereitungszeit, bis es erst einmal zum Telefonat kommt.

Wenn du nur jeden Monat 10 neue Visitenkarten bekommst, sind das 39,96 Stunden pro Jahr. Bei einem Arbeitstag von 8 Stunden, entspricht das knapp 5 Arbeitstagen. Alleine 5 Arbeitstage pro Jahr, nur um die Interessenten vorzubereiten.

Was aber, du bekommst auf einer Messe nicht nur 10 Visitenkarten, sondern 30? Oder du hast ein eigenes Vertriebsteam, bei dem jeder Mitarbeiter 30 Visitenkarten bekommt?
Da sprechen wir schnell von zig Tagen Arbeitszeit, die dein Vertrieb keine Gespräche führt, weil er mit den Vorbereitungen beschäftigt ist.

Und mal Hand auf’s Herz: Wer telefoniert wirklich 100% aller Kontakte ab und macht auch einen Termin? Oftmals bleibt doch ein Großteil der Karten liegen, weil seit der Messe inzwischen schon viel Zeit vergangen ist. Nicht? Dann Glückwunsch, du hast einen perfekten Vertrieb und kannst an dieser Stelle aufhören zu lesen!

Stell dir vor du hast eine Visitenkarten-Automatisierungs-Maschine, die deinen Messebesuchern selbständig alle Informationen per E-Mail zuschickt und mit ihnen die Termine für qualifizierte Interessenten-Gespräche vereinbart. Du sparst also diese 20 Minuten pro Kontakt. Über Jahre hinweg. Welche Zeit- und Kostenersparnis wäre das für dich?

Die Lösung

Wenn du in Zukunft wieder eine Visitenkarte von einem Interessenten erhältst, machst du kurz ein Foto der Karte und klickst auf “Sichern”.

Das war es schon.

Sollte der Interessent (in unserem Falle Max) keine eigene Visitenkarte haben, dann kann er sein Interesse übrigens auch per SMS oder über die Eintragung in einem von dir bereitgestellten Tablet bekunden.

Max erhält von dir binnen weniger Minuten eine E-Mail, in der er seine E-Mail Adresse bestätigen muss und zustimmt, dass er von dir weitere Inhalte möchte (Das ist eine sogenannten Double-Optin E-Mail, die alle Richtlinien der DSGVO erfüllt).

Die nächsten Tage erhält Max automatisch eine Reihe von E-Mails, in dem du ihm alle Informationen schickst, die du zuvor händisch geschickt hast. Die Inhalte, die Frequenz und Häufigkeit legst dabei du fest.

  • In der ersten E-Mail stellst du dich und dein Unternehmen mit einem kurzen Video vor.
  • In der zweiten E-Mail präsentierst du ein paar spannende Kundenprojekte und deren Zahlen.
  • In der dritten E-Mail kommen deine Kunden zu Wort und demonstrieren, wie zufrieden Sie mit der Zusammenarbeit sind und welche Erfolge sie bereits durch dich erreicht haben.
  • In der vierten E-Mail gibst du Max einige spannende Tipps, die etwas mit deiner Branche zu tun haben, und die er sofort umsetzen kann.
  • In der letzten E-Mail erhält Max von dir einen Link zu deiner automatisierten Terminvereinbarungs-Seite.
  • Am nächsten Tag schaust du in deinen Kalender und siehst, mit wem du heute Telefon-Termine hast.

Einfacher geht es nun wirklich nicht.

Durch die relevanten und hochwertigen Inhalte, die Max von dir bekommt, baut er Vertrauen zu dir auf und nimmt dich als Experte deines Fachs wahr.

Außerdem bist du der einzige Messeanbieter, der Max innerhalb von einer Stunde schon erste Informationen und ein kleines Dankeschön an seine E-Mail Adresse geschickt hat. Das findet Max kundenfreundlich und zeitgemäß. Dein Unternehmen steigt in seinem Ansehen. Denn deine Mitbewerber lassen sich mit dem ersten Kontakt meist ein paar Tage Zeit, wenn Sie sich überhaupt bei Max melden.

Was glaubst du nun, bei dem wird Max eher kaufen? Bei deinem Unternehmen, das ihm gleich eine Stunde nach seinem Besuch an deinem Stand erste Informationen zugeschickt hat, zu dem er bereits Vertrauen aufgebaut hat und bei dem er den Eindruck hat, dass du ihm genau das anbieten kannst wonach er sucht?

Oder wird er eher bei einem der anderen Unternehmen kaufen, von dem er bisher noch gar nichts weiß, weil es keine innovative Messekontakt-Automatisierungs-Strategie nutzt?

Natürlich wird Max viel lieber bei dir kaufen, denn verschiedenen Studien zu folge, haben Käufer (B2B und B2C) angegeben, eher bei den Unternehmen zu kaufen, zu denen sie bereits einen Bezug haben. Ist ja eigentlich auch logisch, oder?

Du möchtest wissen, wie du diese Lösung auch für dein Unternehmen nutzen kannst?


Dann vereinbare jetzt deinen Termin für ein kostenfreies Strategiegespräch am Telefon.


Mein Name ist Corwin von Kuhwede, ich liebe, lebe und arbeite in Leipzig.

Seit 17 Jahren bin ich Unternehmer. 2003 gründete ich, kurz nach der Geburt des Internets in Deutschland, mein erstes Internet-Unternehmen. Mittlerweile habe ich 17 Jahre Erfahrung im Online-Bereich.

Außerdem blicke ich auf 13 Jahre Selbständigkeit als Porträtfotograf zurück. Noch immer betreibe ich ein eigenes Studio im Herzen von Leipzig.

Ich arbeite als Unternehmensberater für Marketing-Automatisierung, Trainer für Kreative, sowie Autor und Speaker.

Meine Mission im Leben ist es, erfolgreichen Unternehmern zu mehr Wachstum und Skalierbarkeit ihres Unternehmens zu verhelfen und Kreative dabei zu unterstützen von Ihrer Leidenschaft gut leben zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.